Sehenswürdigkeiten

Die Ferieninsel Providenciales auf den Turks & Caicos hat die meisten Hotels und Restaurants, einen Golfplatz, mehrere Marinas und Einkaufszentren zu bieten, nicht zu vergessen den fast 19 km langen Strand an der weit geschwungenen Grace Bay. Eine besondere Sehenswürdigkeit ist die weltweit einzige Muschelfarm zur Züchtung der großen Fechterschnecke. Man kann sie besichtigen und sich gleich Anregungen zur Zubereitung der riesigen Weichtiere holen.

Nach der Einrichtung eines Nature Discovery Centres im vergangenen Frühjahr hat das Amanyara Resort 2012 ein Schildkrötenprojekt ins Leben gerufen. Mit diesem Engagement unterstützt das Luxusresort die lokalen Initiativen zum Schutz der vom Aussterben bedrohten Echten Karettschildkröten und Grünen Meeresschildkröten. Das Amanyara grenzt direkt an den 1.686 Hektar großen Northwest Point Marine National Park mit seinem reichen Unterwasserleben und malerischen Riffs.
Ebenfalls auf Provo sind die Ruinen einer Baumwoll-Plantage zu besichtigen, Cheshire Hall war nur ca. 30 Jahre lang produktiv, ein Hurrikan zerstörte sie 1812. Abenteuerlicher ist ein Blick in „The Hole" an der Long Bay: im Kalkgestein ist eine fast 20 m tiefe Röhre ausgewaschen worden, die den Blick aufs Wasser freigibt. Wagemutige lassen sich an langen Seilen zum Baden hinab.

 
Der Verwaltungssitz des Britischen Überseegebiets ist in Cockburn Town auf Grand Turk angesiedelt worden, einem malerischen kleinen Ort mit nur ca. 3.700 Einwohnern. Sehenswert sind hier die im Gebäude im Stil der Bermuda Inseln des 17./18. Jhdts, dazu gehörte beispielsweise der Aufbau von Schornsteinen. Zwar im heißen Klima überflüssig, aber als Zeichen des Wohlstands der britischen Siedler nun typisch für die Turks. Auch das große Welcome Center an der langen Pier für die Kreuzfahrtschiffe ist in diesem Stil errichtet.