Sehenswürdigkeiten

Saint Barths "Hauptstadt" Gustavia liegt an einem geschützten Naturhafen, der für größere Schiffe kaum Platz bietet. Vier Festungen, deren Ruinen noch zu sehen sind, befanden sich etwas oberhalb an den Hängen der sanft ansteigenden Hügel. Am Fort Gustaf steht ein Leuchtturm, von dort lässt sich die Aussicht genießen. Zu den Sehenswürdigkeiten sind neben den weißen Häusern mit roten Ziegeldächern und einigen normannisch wirkenden grauen Steinbauten die französische und die schwedische Kirche zu zählen.

St. Jean ist das Urlaubszentrum, dort sind die meisten Hotels entlang der Strände errichtet worden.
 
Corossol hat sich ein wenig seinen ursprünglichen Charakter eines Fischerdorfs bewahrt, dort werden Körbe und Hüte aus getrockneten Palmblättern verkauft.
 
Als schönste Strände der Insel gelten Anse du Gouverneur, Anse de Grande Saline und der Anse de Grand Cul-de-Sac am nordöstlichsten Inselzipfel.
 
Einen Inselüberblick bietet ein Aufstieg auf den Morne du Vietet, der mit 281 m die höchste Erhebung darstellt.