Saint Barths, St Barthelemy: Urlaub & Reisen Info

Lage & Geografie

Südöstlich von Anguilla und der Doppelinsel St Martin / St Maarten und nördlich von St Kitts & Nevis im nördlichen Bogen der Kleinen Antillen. Die hügelige Landschaft der trockenen und verkarsteten Vulkaninsel ist von Gebüsch, Kakteen und niedrigen Bäumen bedeckt. Höchste Erhebung ist mit 286 m der Morne Vitet im Osten. Kleine, zum Teil unbewohnte Inseln umgeben Saint Barths

Wetter & Klima

Im trockeneren Winter liegen die Temperaturen bei 27°C, im Sommer bei 30°C. Schwere Regenfälle sind nicht selten in der Zeit von Juli bis November. Saint Barths liegt in der Hurrikanzone

Grösse

25 km² (Etwa so groß wie die Nordsee-Insel Langeoog), knapp 10 km lang, ein bis vier km breit

Touristisches Profil

Die Insel hat sich zu einem bevorzugten Ziel für Reiche und Stars entwickelt. Entsprechend teuer sind die Unterkünfte und Restaurants. Wassersport und Strandleben stehen im Vordergrund, 23 Strände

Sport & Aktivitäten

Tauchen, Segeln, Surfen, Windsurfen, Hochseefischen, Tennis

Reisezeit

November bis Juni, Hochsaison ist von Mitte Dezember bis April

Anreise

Es gibt keine direkten Flüge aus Europa oder den USA. Von Paris, Amsterdam werden St Maarten und Guadeloupe angeflogen, von dort gibt es mehrmals täglich Verbindungen mit kleinen Maschinen zur Insel. Von St Martin aus verkehrt regelmäßig eine Fähre

Einreise-Info

Der Personalausweis reicht aus, wenn man über Guadeloupe einreist. Falls andere karibische Inseln zusätzlich bereist werden, oder die Anreise aus anderen Staaten erfolgt, dann sind ein noch mind. 6 Monate gültiger Reisepass und ein gültiges Weiter-/Rückflugticket erforderlich

Unterwegs auf der Insel

Mietwagen: Verleiher sind überwiegend am Flughafen zu finden. Ein deutscher oder internationaler Führerschein ist erforderlich. Die Straßen sind sehr kurvig

Taxis sind auf Saint Barths sehr teuer, so dass es sich lohnt, ein Auto zu mieten. Nachts wird normalerweise noch ein Aufschlag von 50% genommen 

Sprache

Offizielle Landessprache ist Französisch, Umgangssprache ein Normanischer Dialekt, Englisch ist weit verbreitet

Währung & Geld

Auf der Insel wird in Euro gezahlt. Alle gängigen Kreditkarten werden akzeptiert

Shopping

Saint Barths ist steuerfrei, zahlreiche Designershops in Gustavia und St Jean bieten zollfreies Einkaufen. Lebensmittel sind vergleichsweise teuer, sie werden eingeführt

Kommunikation

GSM 900 – Netz für Handys. Internet in den Hotels, nur wenige Internetcafes, St Barth Telecom bietet temporäre Karte für Zugang an

Gesundheit

Zahlreiche Ärzte sind vorhanden. Für EU-Bürger gilt die europäische Krankenversicherungskarte. Dengue-Fieber kann auftreten, konsequenter Mückenschutz sollte eingehalten werden. Wasser sollte vor dem Gebrauch abgekocht werden

Impfungen

Keine erforderlich. Ein Impfschutz gegen Tetanus, Diphterie und Hepatitis A wird empfohlen

Elektrizität

220 V / 60 Hz

Politischer Status

Saint-Barthelemy (oder auch Saint Barths genannt) ist weiterhin ein Teil von Frankreich, damit auch der EU. Die Verwaltung entspricht der einer französischen Kommune, Saint Barths hat einen Vertreter im französischen Senat in Paris

Zeitzone

MEZ im Winter minus 5 Stunden, im Sommer minus 6 Stunden. Es gibt keine Umstellung von Sommer- auf Winterzeit

Hauptstadt

Gustavia

Bevölkerung

Ca. 7.500 Einwohner. Die Mehrheit sind Nachkommen französischer Siedler, wodurch Saint Barths eine der wenigen Antillen-Inseln mit einer mehrheitlich weißen Bevölkerung ist

Besonderheiten

Milliardäre wie Roman Abramowitsch haben dort Anwesen, er soll die Villa von David Rockefeller gekauft haben.
Da alle Nahrungsmittel eingeflogen werden, sind sie selbst im Supermarkt vergleichsweise teuer