Sehenswürdigkeiten

Laguna La Restinga National Park

Das Naturschutzgebiet gilt als eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Insel, es umfasst die gesamte Lagune zwischen den beiden Inselhälften und wird durch einen ca. 20 km Sandstrand zum Meer hin begrenzt. Mangroven haben hier schier undurchdringliche Dickichte geschaffen, die nur mit Booten zu erkunden sind. An manchen Stellen wachsen die Wurzeln der Mangroven dem Licht entgegen, so dass einige der Kanäle wie ein Tunnel überwölbt werden. Viele Vögel wie Pelikane, Flamingos, Reiher, Ibisse und Kormorane haben hier ihren Lebensraum.

Meeresmuseum in Boca de Rio auf Macanao

Die Meeresbiologen der Universität de Oriente haben dieses kleine Museum eingerichtet, es zeigt neben einer Ausstellung über den Fischfang auch die Geschichte der Perlentaucherei auf der Nachbar-Insel Cubagua.

La Asunción

In der kleinen Hauptstadt ist die Festung Castillo de Santa Rosa sehenswert, sie liegt auf einem Hügel von dem man die Stadt und die Küste im Horizont sehen kann. Die Festung aus dem 17. Jhdt. diente dem Schutz vor Piraten und anderen Feinden, deshalb gibt es im Innenhof einen Schacht mit Geheimgängen zu den wichtigsten Häusern von La Asunción.

Die lang gestreckte Iglesia Nuestra Señora de la Asunción gehört zu den ältesten Kirchen Venezuelas. Sie wurde 1616 fertiggestellt, die Bauzeit betrug 46 Jahre. Der Baustil ist schlicht, sie hat dicke Mauern und sehr kleine Fenster. Es gibt ein Renaissanceportal und eine maurische Holzdecke. Ihr Haupteingang liegt am Parque Luisa Caceres, südlich schließt sich die Plaza Bolivar an.

Wallfahrtskirche der Virgen del Valle 

Die Wallfahrtskirche befindet sich in der Ortsmitte von El Valle, an der Westseite des Plaza Marino. Die Kirche weist als Grundriss ein Kreuz auf, sie hat zwei schmale Türme und eine neugotische Fassade. Das Bild der Jungfrau Maria befindet sich über dem Hauptaltar in einer Nische. Die alljährliche Wallfahrt zu Ehren der Virgen del Valle (Jungfrau des Tales) findet am 8. September statt.

Pampatar

San Carlos de Borromeo ist eine koloniale Festung aus dem 17. Jhdt. Sie war seit ihrer der Erbauung die wichtigste und größte Festung auf Margarita und diente zur Verteidigung des Hafens. Heute beherbergt die restaurierte Anlage ein kolonialhistorisches Museum und von den Außenanlagen aus hat man einen großartigen Ausblick auf die Stadt. Gegenüber steht die Kirche Cristo del Buen Viaje, bemerkenswert an ihr ist die Außentreppe zum Glockenstuhl.