Das Besondere

Die sieben zu Guadeloupe gehörenden Inseln sind ein Stück Frankreich in der Karibik. Das Departement d'Outre–Mer umfasst die Inseln von Guadeloupe (Basse Terre, Grande Terre, La Désirade, Les Saintes, Marie-Galante). Hier wird mit Euro bezahlt, das Sozialsystem und die Arbeitslöhne entsprechen dem französischen Vorbild. Das Savoir-Vivre des Mutterlandes hat sich auf Guadeloupe mit westafrikanischen Wurzeln und indischer Lebensart zu einem einzigartigen exotischen Mix vereint, Gourmets aus aller Welt sind von der französisch-karibischen Küche angetan.

Immer noch ein wenig aktiv, bietet der im tropischen Regenwald gelegene Vulkan La Soufrière auf Basse Terre von seinem Gipfel auf 1.467 m einen spektakulären Ausblick auf die benachbarten Inseln. Er gehört zum zweitgrößten Nationalpark der Kleinen Antillen mit mehr als 300 km an Wanderwegen durch die bergige, dicht bewaldete Landschaft der Insel. Für Unterwasser-Sportler ist das Naturreservat „Jacques Cousteau" interessant.
 
Durch einen schmalen Meeresarm und Mangrovenwald getrennt, aber durch eine Brücke verbunden, liegt direkt daneben das dicht besiedelte und mit mehr touristischer Infrastruktur ausgebaute Grande Terre, aus der Luft sehen die beiden Inseln wie die Flügel eines Schmetterlings aus.
 
Die „Route du Rhum" dürfte jeder Segler kennen. In seinem über 30-jährigen Bestehen ist das Einhand-Transatlantikrennen zu einem wichtigen Ereignis der internationalen Segelwelt geworden. Die einzige Atlantik-Überquerung, die sowohl Professionellen als auch Amateuren, Mehr- und Einzelrumpfbooten offen steht, findet alle vier Jahre statt und führt von Saint Malo in der Bretagne bis nach Pointe-à-Pitre auf Grande Terre. Start ist am 31. Oktober, erwartet werden die Segler nach 3.500 Seemeilen ungefähr acht Tage später, das war der Rekord des vorletzten Wettbewerbs 2006.
Fotos Guadeloupe Fotos Guadeloupe