Geschichte, Kultur, Bevölkerung

Wie so viele der karibischen Inseln verdanken auch die Cayman Islands ihre Entdeckung Christopher Kolumbus. 1503 ist er auf seiner letzten Reise dort gelandet, wegen der vielen Schildkröten nannte man die Inseln zunächst „Las Tortugas“. Erster englischer Inselbesucher war Sir Francis Drake im Jahr 1586. Seit dieser Zeit findet sich in den Karten der Name Caymanas, die karibische Bezeichnung für Seekrokodile.

In der 2. Hälfte des 17. Jhdts. sollen Deserteure aus Oliver Cromwells Armee, der damals Jamaika von den Spaniern erobert hatte, als Kolonisten auf Grand Cayman gesiedelt haben. In einem Vertrag von 1670 einigten sich Spanien und England und die Cayman Islands wurden zusammen mit Jamaika als englische Kolonien anerkannt.

Zahlreiche Piraten sollen anschließend jahrzehntelang ihr Domizil auf den Inseln aufgeschlagen haben, darunter auch der berüchtigte Kapitän Blackbeard (siehe Die Schatzinsel).
1788 verlieh König Georg III den Cayman Islands Steuerfreiheit, weil die Bewohner Schiffbrüchige von zehn gesunkenen Seglern vor der Ostküste gerettet hatten. Bis heute hält sich das Gerücht, es sollen Mitglieder der königlichen Familien an Bord gewesen sein. Zunächst wurden die Inseln von Jamaika aus verwaltet, der dortige Gouverneur war bis 1959 zuständig.
 
Mit dem Bau des Flughafen 1954 begann sich der Tourismus zu entwickeln, der heute einer der beiden wichtigsten Einnahmequellen der Caymans darstellt. Der andere Erwerbszweig ist der Finanzsektor, die britische Kronkolonie hat sich zu einem der führenden Offshore-Finanzzentren der Welt entwickelt. Hunderte von Banken, Versicherungen und Firmen unterhalten auf Grand Cayman Niederlassungen und Firmensitze, da hier weder Einkommens-, Vermögens oder Kapitalertragssteuern gezahlt werden müssen.
 
Da auch auf den Cayman Islands bis 1834 Sklaven für die Arbeit in der Landwirtschaft und im Fischfang eingesetzt wurden, setzt sich die Bevölkerung heute aus deren Nachfahren, den Nachkommen der weißen englischen Siedler und Auswanderern aus Jamaika zusammen.