Das Besondere

Bonaire ist auf der touristischen Landkarte vor allem ein überaus interessantes Reiseziel für Tauch-Sportler - manche Kenner bezeichnen die Tauchreviere vor den Küsten sogar als das größte Taucherparadies der Karibik, denn das klare Wasser um die Insel erlaubt Sichtweiten bis zu 30 Metern. Die von einem Korallenring umschlossene Insel bietet fast 100 verschiedene Tauchspots, von denen viele auch direkt vom Ufer aus zu erreichen sind. Der gesamte Korallenring wurde bis auf 60 m Tiefe als Bonaire Marine Park bereits 1979 unter Naturschutz gestellt - eine wichtige Voraussetzung, die fantastische Unterwasserwelt zu erhalten.

Die großen Flamingo-Kolonien sind eine weitere Attraktion der kleinen Insel. Zu tausenden nisten die großen Vögel in den Schutzgebieten, wenn sie in Formationen über die Strände fliegen, wird der Himmel rosa. Weitere mehr als 100 Arten exotischer Vögel sind im Washington-Slagbaai National Park zu beobachten.
Foto Bonaire