Bahamas: Urlaub & Reisen Info

Lage & Geografie

Die Bahamas liegen im Atlantischen Ozean, 80 km südöstlich von Florida und 100 km nördlich von Kuba. Die Inseln ragen als Spitzen von mächtigen Kalk- und Kalksandsteinbänken sowie Korallenriffen aus dem Meer. Helle, feinsandige Strände sind vielerorts von bizarren Felsformen eingerahmt. Die sanften Hügelketten auf vielen Inseln bestehen aus verfestigten alten Sanddünen, die allmählich von Pflanzen bedeckt wurden

Wetter & Klima

Das subtropische Klima beschert den Inseln im Sommer Temperaturen von 25 bis 28°C, selten über 32°C. Die Temperaturen sinken im Winter kaum unter 16°C. Wassertemperaturen im Sommer durchschnittlich 27°C, im Winter 23°C. Die Bahamas liegen in der Hurrikanzone

Grösse

Die Bahamas bestehen aus mehr als 700 Inseln und ca. 2.400 Riffen („Cays") auf einer Fläche von 13.940 qkm. Bewohnt sind etwa 30 Inseln, touristisch erschlossen 15.

Touristisches Profil

Die Vielfalt der touristisch erschlossenen Inseln der Bahamas ist sehr breit: Mangrovensümpfe, Pinienwälder, endlose Sandstrände sind ebenso zu finden wie verschlafene Neu-England-Häuser und in Nassau und Freeport urbanes Flair. In diesen beiden Hafenstädten legen die Kreuzfahrtschiffe an.

Die Inselwelt zieht Segler und Hochseefischer (insbesondere Bimini) an und die Riffs - speziell das Barrier Riff vor Andros - sind beliebte Destinationen für Taucher

Sport & Aktivitäten

Tauchen, Schnorcheln, Segeln, Angeln
Golf, Tennis, Reiten sowie die Möglichkeit zu heiraten.

Reisezeit

Haupt Reise-Monate sind November bis Mai. Von Juni bis Oktober ist mit kurzen, heftigen Regenschauern (im Volksmund „liquid sunshine") sowie mit tropischen Stürmen zu rechnen

Anreise

Direktflüge von Frankfurt nach Nassau, sowie von London. Die Flugzeit beträgt rd. 11 Stunden. Ab Miami gibt es täglich über 50 Flüge nach Nassau, Grand Bahama sowie Direktverbindungen zu einigen Out Islands.

Von Fort Lauderdale und Miami (Florida) aus werden Tagestouren nach Bimini, zum dortigen World Resorts angeboten.  Die Kasino-Schiffe brauchen knapp drei Stunden für die Reise auf die kleine Insel.

Einreise-Info

Reisepass, der bei Ausreise noch sechs Monate gültig sein muss, sowie ein Rückreiseticket. Für die Anreise über die USA wird ein Visum benötigt

Unterwegs auf der Insel

Die schnellste und einfachste Art innerhalb der Bahamas zu den einzelnen Inseln zu gelangen, ist das Reisen per Flugzeug (regulär oder mit Charter).

Fähre: Die Fährgesellschaft „Bahamas Ferries" fährt von Nassau auf die Inseln Eleuthera (Spanish Wells, Harbour Island (täglich), Current, Governor's Harbour), Abaco (Sandy Point), Andros (Fresh Creek, Morgan's Bluff) und die Exumas (George Town).

Taxi: In der Regel gelten feste Tarife. Der Preis variiert nach Fahrgastzahl (meist 2 Personen als Grundlage und Zusatzkosten für weitere Fahrgäste und extra Gepäck). Folgende Kosten gelten als unverbindliche Richtlinie: Fahrt vom Flughafen Nassau (2 Personen) zum Cable Beach ($ 18), nach Nassau Downtown ($ 27), nach Paradise Island ($32+ Bridge Toll).

Bus: Eine preiswerte Alternative sind die öffentlichen, kleinen Busse, die sog. Jitneys, die mehrmals täglich auf New Providence (nicht auf Paradise Island und vom/zum Flughafen!) und Grand Bahama fahren. In Nassau verbinden sie die meisten Hotels und Nassau Downtown (für $1,25 bis ca. $2,50 p.P. je Strecke).
 
Mietwagen: Autos können ab einem Mindestalter von 21 bis 25 Jahren (je nach Verleihfirma) und mit einem gültigen Führerschein gemietet werden. Bei einem Aufenthalt von bis zu drei Monaten genügt der nationale/EU Führerschein, darüber hinaus ist ein internationaler Führerschein nötig. Auf Nassau und Grand Bahama gibt es die großen Verleihfirmen, auf den anderen Inseln konkurrieren einheimische Unternehmen untereinander
Linksverkehr

Sprache

Englisch ist die offizielle Amtssprache. Es wird mit einem bahamaischen Akzent gesprochen

Währung & Geld

Zahlungsmittel sind der Bahamas-Dollar (BS$) und der gleichwertige US-Dollar (US$). Es empfiehlt sich die Mitnahme von US$-Banknoten. Bei der Ausreise sollte darauf geachtet werden, möglichst keine Bahamas-Dollar-Noten auszuführen, da diese im Heimatland nicht umgetauscht werden können. Alle Kreditkarten werden mit Ausnahme von einigen kleineren Hotels/Anbietern auf den Out Islands, fast überall angenommen

Shopping

Beste Einkaufsmöglichkeiten gibt es in Nassau und Freeport: Parfums, Kameras, Uhren und Lederwaren können zollfrei gekauft werden. Typische Souvenirs sind unter anderem Strohartikel, Rum und Batikstoffe

Kommunikation

Am besten vor der Abreise vom Netzanbieter prüfen lassen, ob das Mobiltelefon auf den Bahamas funktioniert (bis auf wenige Ausnahmen besteht in d. R. keine Verbindung). Man kann sein Mobiltelefon bei BaTelCo, der staatlichen Telefongesellschaft (www.btcbahamas.com) anmelden, um dieses gegen eine Gebühr freischalten zu lassen. Mobiltelefone können auch vor Ort gemietet werden

Allgemein ist das Telefonieren nach Europa sehr teuer (die Gebühren sind in den Hotels am höchsten). Empfohlen werden daher internationale Telefonkarten.

Gesundheit

Die Gesundheitsstandards entsprechen denen in den USA.  Eine Reise-Krankenversicherung mit Ambulanzrückflug im Notfall wird allerdings dringend empfohlen

Impfungen

Es sind keine Impfungen nötig

Elektrizität

Stromspannung: 120 Volt/60 Hz. In die Steckdosen passen Adapter für amerikanische Flachsteckdosen

Politischer Status

Die Bahamas gehören nach wie vor zum Britischen Commonwealth of Nations, sie sind eine konstitutionelle Monarchie mit einem parlamentarischen Regierungssystem. Formelles Staatsoberhaupt ist die britische Königin Elizabeth II. Sie wird auf den Bahamas durch einen Generalgouverneur vertreten. Die gesetzgebende Gewalt liegt beim Parlament, die Exekutive beim Abgeordnetenhaus. Beide halten sich in ihren Befugnissen und ihrer Zusammensetzung eng an das britische Vorbild

Zeitzone

MEZ im Winter minus 6 Stunden, im Sommer minus 7 Stunden. Es gibt keine Umstellung von Sommer- auf Winterzeit

Hauptstadt

Nassau auf der Insel New Providence

Bevölkerung

Ca. 307.500 Einwohner leben auf 30 Inseln verteilt. Der Rest der 700 Inseln und weitere tausende Riffe sind komplett unbewohnt. Ca. 80%, also rund 250.000 Bahamaer leben in der Hauptstadt Nassau. Die Bevölkerung ist zu 85% afrikanischen Ursprungs, die restlichen 15% tragen meist europäische oder amerikanische Wurzeln in sich

Besonderheiten

Linksverkehr