Tauchen + Party

Wie wäre es zur Abwechslung mal mit einer Urlaubs-Planung im Juli abgestimmt auf die neuesten Unterwasser-Angebote einiger karibischer Inseln?
Unterwasser-Karneval  vor Tobago, (tobagoundeatercarnival.com),
Tauchfest mit täglichen Highlights vor Dominica (dominicawatersports.com),
und Riff-Putzen vor Aruba (http://reefcare.aruba.com/). 
Bild Fische Bild Fische Bild Fische

Tauchen und Tauchgebiete in der Karibik

Nicht ohne Grund gelten die Gewässer um die karibischen Inseln als Paradiese zum Tauchen. Besonders um die weniger besiedelten Inseln schimmert das Wasser von hellblau bis türkis und die Sicht unter der Oberfläche kann bis zu 40 m weit reichen. Viele Eilande sind ganz oder teilweise von Korallenriffen geschützt, um andere breiten sich regelrechte Unterwasser-Gärten aus. Die Wracks gesunkener Schiffe – teilweise schon vor Jahrhunderten – bieten interessante Taucherlebnisse. Ganz anders stellen sich die vulkanischen Höhlen dar oder die Lavafelsen, die nur von erfahrenen Tauchern erforscht werden können. National Parks unter Wasser haben inzwischen viele der karibischen Inseln ausgewiesen, um die sensible Welt unter dem Meeresspiegel zu schützen und für künftige Generationen zu erhalten. Einige Tauchgebiete in der Karibik zählen zu den Besten der Welt, lassen Sie sich zu einem Tauchurlaub inspirieren.

Schnorcheln und Scuba diving wird auf jeder Insel in der Karibik angeboten, auch für Anfänger ist dieser Sport überall möglich. Wir stellen Ihnen nachfolgend einige Inseln vor, von denen aus Gerätetauchen zu besonderen Zielen attraktiv ist.

Tauchen in Marine Parks

Grenada Unterwasser Skulpturenpark

Jason de Caires Taylor, ein englischer Taucher und Künstler hat den ersten Skulpturenpark der Welt unter Wasser geschaffen. Auf einer Fläche von mehr als 800 Quadratmetern befinden sich mittlerweile 65 Gipsobjekte, die eine einzigartige Symbiose aus Kunst und Natur bilden. Taylors Figuren, allesamt Abbilder Menschen karibischen Ursprungs, dienen der Unterwasserflora und –Fauna als künstliche Riffe. Der Unterwasserpark entwickelt sich langsam zum Unterwassergarten, die Natur erobert die fremden Objekte und gibt ihnen neue Formen und Farben. 

Diving Guadeloupe

Vor Malendure im Osten der Insel Basse Terre liegt der Unterwasser-Naturpark Réserve Jacques Cousteau; Vom Malendure-Strand aus wird man zum ca. 300 ha großen Unterwasserpark hinausgefahren, um gemeinsam mit farbenfrohen Fischschwärmen an den Korallenbänken zu tauchen.

Saba Diving

Bis zu einer Tiefe von 60 Metern fällt die gesamte Küstenlinie unter dem Meeresspiegel rings um Saba unter den Schutz des Saba National Marine Park. Eine ganz besondere Erfahrung beim tauchen besteht aus dem Lavieren zwischen den Lavafelsen des Ladder Labyrinth.

Diving Tobago

Eines der berühmtesten Korallenriffe ist das Buccoo Reef in Crown Point, zwischen Pigeon Point und Buccoo Bay an Tobago´s Südwestküste gelegen. Ein atemberaubender Unterwassergarten von ungefähr 15 Hektar lädt zum Schnorcheln und Tauchen ein. Das Bucco Reef ist Heimat von bis zu 70 verschiedenen Tropenfischen. In der Mitte des Riffs befindet sich der Nylon Pool.

Diving Turks & Caicos Islands

Der Northwest Point Marine National Park schützt das Korallenriff vor der Insel Providenciales (Provo), allerdings ist er nur einer der mehr als 30 ausgewiesenen Schutzgebiete der Inselgruppe.

Der Virgin Islands National Park umfasst nicht nur die Vegetation auf St. John und Hussel Island, sondern auch das Korallenriff vor St. John, ein wunderbares Tauchgebiet, das sich auch  für Anfänger eignet.