Segeln und Yacht Urlaub

Tipps vom Experten

Drei Mal hat der britische Segler Ben Ainslie schon Olympisches Gold gewonnen und im Dezember 2010 war er Sieger der World Match Racing Tour, also ein echter Kenner und Fachmann, der für das Highlife Magazin von British Airways im April 2011 seine persönlichen Empfehlungen für gute und interessante Segelreviere in der Karibik  gab.

St. Kitts & Nevis stehen ebenso auf seiner Liste wie St. Lucia mit der ARC und natürlich Antigua (Antigua Sailing Week). Gute Bedingungen attestiert er aber auch Grenada mit seinem natürlichen Hafen und seine besondere Sympathie gilt den British Virgin Islands, insbesondere Virgin Gorda mit dem Seglertreff Bitter End Yacht Club.  Die Soggy Dollar Bar auf Jost Van Dyke Island gefällt nicht nur dem passionierten Segler Ainslie, die nassen Dollarscheine auf der Wäscheleine über dem Bartresen inspirierten schon viele Reisejournalisten zu abwechslungsreichen Stories. 

Segeln vor Saint Lucia

Die Atlantic Rally for Cruisers (ARC) wird in Las Palmas auf Gran Canaria in diesem Jahr (2015) am 31. Oktober gestartet. Über zweihundert Boote aus der ganzen Welt – darunter mehr als 30 aus Deutschland – treffen sich jedes Jahr um diese Zeit, um im Verbund mit anderen Yachten über den Atlantik zu segeln. Zielhafen in der Karibik ist die Rodney Bay auf St. Lucia, eine der grünsten Inseln der Kleinen Antillen. Je nach Stärke des Nordostpassats benötigen die Segler für die 2.700 Meilen lange Passage zwischen 12 und 24 Tagen. Die Preisverleihung findet am 9. Dezember 2015  statt.

Mount Gay Rum Regatta Barbados 2010

Es mag größere oder bedeutendere Regatten in der Karibik geben, aber der „Spirit" bei diesen Wettbewerben der großen und kleinen Yachten sei besonders intensiv, so die Einheimischen. Vielleicht liegt's am Sponsor Mount Gay Rum, jedenfalls wird der nationalen Überzeugung, dass Barbados der Geburtsort des Rum sei, jeweils nach den Rennen (2015: 16. bis 24. Januar ) gebührend Nachdruck verliehen werden. Seit mehr als 25 Jahren gibt es dieses Segelvergnügen, das die Sailing Association in der Carlisle Bay organisiert.

Sint Maarten

Vom 3. bis zum 6.  März wird 2016 von Sint Maarten aus die Heineken Regatta gesegelt. Die kurze Regattaserie vor der karibischen Doppel-Insel St. Maarten/St Martin über 3-4 Wettfahrten lässt sich sehr gut mit einem Karibik-Yacht Urlaub vorher und/ oder danach verbinden. Sie bietet aber auch Klassen für Fahrten-Segler und Charterer,  sogar für Fahrten-Katamarane. Nach den Wettfahrten gibt's auch hier viele karibische Parties und als zusätzliches attraktives Ereignis sind die rasanten Beach-Cat-Regatten zu verfolgen.

Wenn sich der Sonnenuntergang abzeichnet, werden die Liegeplätze rund um die Britischen Jungferninseln immer knapper. Doch auch wenn die Yachten aus aller Welt kommen, ist die Wahrscheinlichkeit, neben einem Schiff mit deutscher Besatzung zu ankern, gar nicht so klein. Ende März treffen besonders viele Boote ein, das Highlight ist die BVI Spring Regatta & das Sailing Festival, die seit mehr als 40 Jahren die Segler begeistert (Termin in 2016 : 28.3. bis 3.4.). Teilnehmen an der BVI Spring Regatta können auch Yacht-Chartercrews in der Klasse Bareboat – ein Event, der viel Segel- und Partyspaß verspricht.

Bequia Easter Regatta

Eine der 32 Inseln von St. Vincent & The Grenadines ist Bequia, die zweitgrößte Insel des Archipels. Vom 2.  bis 6. April 2015 wird dort die 34. Easter-Regatta stattfinden, mit sicher mehr als den 39 Yachten und 28 Kleinbooten, die im vergangenen Frühjahr dabei waren.

Der Archipel hat sich zu einer Segler-Hochburg entwickelt. Natürliche Ankerplätze, geschützte Buchten, betreute Liegeplätze, professioneller Marine-Service für Reparaturen und Proviant sind auf der gesamten Inselgruppe gut erreichbar.

Für 2016 sind zur Zeit (Anf. November) noch keine Daten verfügbar!

Antigua

Auf Antigua haben Segelregatten eine lange Tradition, denn hier wird alljährlich die bekannte Antigua Sailing Week ausgetragen. Vom 23.  bis 29. April werden sich auch 2016 wieder Segler aus aller Welt zu fünf Tage dauernden Wettbewerben aller Bootsklassen treffen, die sich seit ihrem Beginn 1967 zu einer der attraktivsten Regatten entwickelt haben. Die Antigua Sailing Week besteht aber nicht nur aus Regatten, sondern ist ein großes internationales Fest, das mit den Routen um die Insel zieht. Ein einmaliges Erlebnis auch für Nichtsegler und Neueinsteiger zum Mitsegeln!

Segeln vor Guadeloupe

Regatta nur alle vier Jahre

Mit einem dominanten und sensationellen Sieg bei der Route du Rhum krönte Loïck Peyron 2014 seine ohnehin beeindruckende Laufbahn als Hochsee-Regattasegler. Am 10. November um 5.08 Uhr mitteleuropäischer Zeit überquerte er die Ziellinie vor Pointe-a-Pitre auf Guadeloupe als Erster und in neuer Rekordzeit von 7 Tagen, 15 Stunden, 8 Minuten und 32 Sekunden. Mit seinem 31,5 Meter langen Maxi-Trimaran «Banque Populaire VII» absolvierte der Bretone den 3542 Seemeilen langen Kurs von St. Malo aus. Deutsche Segler waren nicht am Start. Die nächste Regatta wird 2018 gesegelt.