Erlebnis Urlaub, National Park Info

Dominica wandern

Individualtouristen und Naturliebhaber machen gern auf Dominica Urlaub. Wanderstiefel haben die meisten dann im Gepäck, weil sich weite Teile der drei Nationalparks nur zu Fuß erschließen lassen. Einen davon, den Morne-Trois-Pitons-National-Park, hat die Unesco zum Weltnaturerbe erklärt. Der Waitukubuli Trail, ein 2007 begonnenes Projekt in 14 Abschnitten, verbindet verschiedene Pfade und bildet einen 184 km langen Trail quer über die ganze Insel, der an einer Vielzahl von kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten sowie diversen Naturschauplätzen vorbei führt.

Dominikanische Republik_NP Los Haitises

Gebiete wie Jarabacoa und Constanza bieten spannende Erlebnisse beim Klettern, Wandern, Reiten und Rafting. Von den oberen Lagen des Landes am Pico Duarte (3.246 m) bis hin zu den dramatischen Tiefebenen ist hier eine unglaublich vielfältige Natur zu finden: von üppigen Regenwäldern bis hin zu trockenen Wüsten.

Die Bucht von Samaná ist im Winter Gebärstube für Buckelwale, dort ist auch der Nationalpark Los Haitises mit seinen beeindruckenden Mangrovenwäldern und Tropfsteinhöhlen ausgewiesen.

Guadeloupe_Corbet_Wasserfall_Basse_Terre

Immer noch ein wenig aktiv, bietet der im tropischen Regenwald gelegene Vulkan La Soufrière auf Basse Terre von seinem Gipfel auf 1.467 m einen spektakulären Ausblick auf die benachbarten Inseln. Er gehört zum zweitgrößten National-Park der Kleinen Antillen mit mehr als 300 km an gut ausgeschilderten Wanderwegen durch die bergige, dicht bewaldete Landschaft der Insel. Imposante Wasserfälle, heiße Quellen und kleine Seen sorgen für Abkühlung und Abwechslung.

Jamaica_Biking_BlueMountains

Bis an den Stadtrand von Kingston reichen die Ausläufer der Blue Mountains, ambitionierte Biker scheuen den spektakulären Weg durch die dicht bewaldete Bergwelt bis zum Gipfel auf 2.256 m nicht. Häufige Niederschläge haben eine üppige Vegetation entstehen lassen, dazu gehört auch der berühmte Blue Mountain Kaffee, der auf hoch gelegenen Plantagen gezüchtet wird.

Der Rio Grande teilt den John Crow-Blue Mountains National-Park, Floßfahrten zur Mündung bei San Antonio sind ein beliebtes Urlaubsvergnügen.

Valle des Vinales auf Kuba

Eine Atmosphäre von Gelassenheit und ländlicher Stille prägt die sattgrüne Landschaft der Provinz Pinar del Río im Westen von Kuba. Berühmt unter ihren Naturschätzen ist das von Kalksteinkegeln, den „Mogotes" beschattete Tal Valle de Viñales, das seit 1999 als Weltkulturerbe geschützt wird.
Von Santiago de Cuba führt eine Straße in den bergigen Alexander von Humboldt-National-Park. Das Schutzgebiet umfasst eine Vielfalt an Ökosystemen wie z.B. Korallenriffe und Mangrovenwald an der Küste und Bergwälder im bis zu 1.300 m hohen Mittelgebirge.

Martinique_Wandern im Norden

Vom gemütlichen Spaziergang zu Fuß bis zur sportlicheren Wanderung (der Höhenunterschied erstreckt sich von 150 bis 1.400 Meter) ist Wandern das beste Mittel, die natürliche Schönheit Martiniques zu entdecken.
Auf markierten Routen bleiben vor allem ein Aufstieg zum Mont Pelée, das Erklimmen der Schluchten der Steilküste, eine Wanderung auf dem Pfad der Jesuiten oder auf dem Waldwanderweg Grand Rivière/Prêcheur mitten durch den tropischen Regenwald unvergesslich.

Montserrat Sperrzone um den Vulakn

Die grüne und bergige Insel bietet ideale Bedingungen zum Wandern: gut ausgebaute und beschilderte Wanderwege führen durch die Centre Hills Region. Einer davon, der „The Cot" Trail berührt die Sperrzone um den immer noch aktiven Vulkan und belohnt mit Panorama-Aussichten auf die Küste.

In den üppigen Regenwäldern im Norden der Insel wachsen Mangopflaume, Papaya, Kokosnuss und Banane und seltene Tiere wie das Mountain Chicken (eine Art Frosch) oder die Galliwasp (eine Amphibie) sind hier zu beobachten.

Saint Lucia Mountainbiking

Zahlreiche Wanderwege mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad und verschiedenen Schwerpunkten wie Regenwald- und Bergwanderungen oder gezielten Vogelbeobachtungen erschließen die Insel für den Naturfreund.

Ziplining erfreut sich zunehmender Beliebtheit; bei dieser abenteuerlichen Aktivität gleitet man eingehakt und gut gesichert an Stahlseilen von Station zu Station durch die Gipfel des Regenwaldes und für Radfahrer / Mountainbiker stehen genügend Trails mit unterschiedlichen Herausforderungen zur Verfügung.

Nationalvogel Trinidad & Tobago Rote Sichler

Über 400 Vogelarten (z. B. Kolibris, Papageien, Fregattvögel, Rote Sichler, Ölvögel), über 600 Schmetterlingsarten, aber auch Gürteltiere, Ozelots und 62 verschiedene Arten an Fledermäusen leben nicht nur in den fünf Nationalparks von Trinidad & Tobago. Gleiches gilt natürlich auch für die Pflanzenwelt, mehr als 300 verschiedene Orchideenarten sind auf den Inseln beheimatet. Vom Asa Wright Nature Center aus starten geführte Touren und auf Tobago sollte eine Wanderung zum Argyle Wasserfall auf dem Programm stehen.